PhiloThiK

Was, wenn der Fremde mir ähnlich wäre?

SO 14. MAI | 11:00

Ein philosophisches Gespräch mit Peter Schneider, Psychoanalytiker

Es scheint eine ausgemachte Sache zu sein, dass die Menschen Mühe mit DEM Fremden haben, insbesondere, wenn es in Gestalt von DEN Fremden mit ihnen Tram fährt, in derselben Strasse wohnt oder derselben Firma arbeitet. Es sieht dann so aus, als sei die Angst vor den Fremden Teil unserer menschlichen Grundausstattung, bei der man stets besorgt sein muss, dass sie nicht in Fremdenhass umschlägt. Eine schöne Story ... Aber stimmt sie auch? Oder müssen wir nicht ins Auge fassen, dass sie zur Erklärung der Feindschaft zwischen UNS und den ANDEREN nicht sehr tauglich ist? Dass wir vielleicht die Ähnlichkeit mehr fürchten und hassen als die Andersheit.

Moderation: Thomas Gröbly

Dauer: 90 Min. | Deutsch

Vorverkauf ab 14. APRIL

Saisonthema: Das Fremde