Konstellationen

Eine Produktion des Theaters Winkelwiese

FR  28. APR | 20:15
SA 29. APR | 20:15

Schauspiel von Nick Payne

Zwei unterschiedliche Universen treffen aufeinender. Die Quantenphysikerin Marianne und der Imker Roland lernen sich an einem Fest kennen. Eine Liebesgeschichte, schön und ungelenk, kompliziert und missverständlich, nimmt ihren Lauf. Marianne und Roland suchen und verpassen einander, verlieren und finden sich, sind allein und zu zweit, sie sind jeden Tag jemand anderer und doch dieselben wie immer.

Sprunghaft und brüchig breitet Nick Payne diese Geschichte vor uns aus. Zwei Menschen kämpfen sich durch zahlreiche Irrwege und verlieren sich in einem Labyrinth von Paralleluniversen. Was ist dabei Möglichkeit und was gelebte Wirklichkeit? Es entsteht eine lebensbejahende Auflehnung gegen Vergänglichkeit und Tod.

Presse: «Was zunächst etwas verwirrt, wird zunehmend zum Genuss, zumal Vivianne Mösli und Michael Wolf ihre Figuren differenziert spielen. Von einer Sekunde auf die andere verwandelt Mösli sich etwa von der wild flirtenden Partybesucherin in die Hirntumor-Patientin mit Sprachstörungen – und wirkt dabei um Jahre gealtert. Die dichte Theaterproduktion, die auf einer (je nach Beleuchtung mehr oder weniger) spiegelnden Bühne spielt, regt zum Nachdenken an und bietet witzige Unterhaltung.»
Anne Bagattini, NZZ, 28.1.2014

Spiel: Vivianne Mösli, Michael Wolf
Regie: Stephan Roppel
Ausstattung: Marcella Incardona
Licht: Michael Omlin

Dauer: 60' | ohne Pause
Sprache: Deutsch

Tickets:

Vorverkauf ab MO 27. MÄR