Das ThiK ist ein traditionsreicher Theaterort in der Stadt Baden, wo 1675 das erste feste Theater der Schweiz erbaut wurde. Es hiess «Schützenhaustheater am Theaterplatz». 1953 wird der «Kornhausbühnenverein» gegründet und im selben Jahr im 1511 erbauten Kornhaus in der Badener Altstadt eine Bühne und eine Bar eingebaut. Für das im selben Jahr gegründete «Cabaret Rüeblisaft» wird dieses Theater zur Heimat und die legendären Aufführungen bilden die Basis für ein regelmässiges Gastspielangebot.

1968 wird aus dem «Kornhausbühnenverein» die «claque», welche fortan Betreiberin des Theaters im Kornhaus ist. 1971 wird das erste claque-Ensemble gegründet. 1989 zieht die claque ins übernächste Haus, ins eigene Theater. Mit dem Ensemble zieht auch das Leben aus und der Theaterkeller fristet ein einigermassen trauriges Dasein.  

Mit dem Namen ThiK Theater im Kornhaus beginnt ein neuer Abschnitt im Kornhaustheater. Ende 1989 übernehmen Andrea Koller-Bill und Anita Rösch Egli die Geschicke und bekommen viel Vertrauen und Unabhängigkeit mit auf den ereignisreichen Weg. Heute ist das ThiK ein professionell geführtes Theaterhaus ohne eigenes Ensemble. Seit Jahren wird in Partnerschaft mit freien Theatergruppen und Theaterhäusern produziert. Das ThiK engagiert sich bei der Beratung und Begleitung, hilft bei der Finanzierung und ermöglicht gute Arbeitsbedingungen in seine Räumen. 1992 und 1999 erfolgen zwei grosse Umbauten. Die Bühnentechnik wird laufend den neuen Anforderungen angepasst. Diese Massnahmen wurden während 25 Jahren vom technischen Leiter Simon Egli umsichtig begleitet. Pro Saison werden gegen 80 Vorstellungen angeboten. Die Co-Produktionen und Gastspiele richten sich an alle Generationen. 

Auf Ende ihrer 25. Saison verlassen Anita Rösch Egli und Simon Egli das ThiK und übergeben die Leitung am 1. Juli 2015 an Nadine Tobler und Markus Lerch.